„Smart Factory“: Vom Buzzword zur realen Chance

Industrie 4.0 Digital Output

Wimsheim, 15. November 2017             Unternehmen, die das Vorhaben Smart Factory strategisch und mit Weitblick umsetzen, sichern sich wichtige Marktanteile: Sie sind in der Lage, zielgerichtet in Echtzeit auf Kundenanforderungen zu reagieren.

Die Zukunft startet jetzt: Die smarte Produktion ist auf dem Vormarsch –vernetzt und vollständig automatisiert. Diese neue Arbeitssituation erfordert eine engere Zusammenarbeit der beteiligten Parteien. Neue Kollaborationsplattformen, wie WidasConcepts sie mit Kunden geschaffen hat, bewähren sich ausgezeichnet. Auf diese Weise kreieren die Experten aller partizipierenden Unternehmen innovative Produkte und Services. Daraus entstehende Produktionsprozesse schaffen heute einen wertvollen Wettbewerbsvorteil – wenn sie unternehmensübergreifend integriert und durch eine partnerschaftliche Geschäftsbeziehung geprägt sind. Eine effektive Kontrolle über Berechtigungen, Rollen und Zuweisungen ist dabei zwingend erforderlich. Hierbei übernimmt ein Identity Management, wie mit der Cloud-Plattform cidaas, eine bedeutende Rolle. Das cidaas-B2B-Modul ermöglicht allen Gruppen eine sichere, schnelle Verwaltung von Nutzern, ob Mitarbeiter oder Geschäftspartner, und einen einmaligen und komfortablen, passwortlosen Nutzerzugang.

Connected Devices für verbesserte Interaktion
Digitalisierte Arbeitsschritte begrenzen sich nun nicht mehr nur auf die Kommunikation von Mensch-Maschine, sondern haben auch Auswirkungen auf M2M. Produkte im Fertigungsprozess laufen selbstständig durch die Produktionsschritte, Maschinen bestellen automatisiert Teile und lösen Wartungs- und Reparatur-Termine aus. Intelligente Systeme regulieren sich selbst. Unverkennbar ist der Trend einer rapide steigenden Anzahl an „Connected Devices“, der eine eindeutige Identifizierung, Authentifizierung und Autorisierung der Devices unerlässlich macht. Ein solches „IoT Device Authority Management“ ist ein fundamentaler Bestandteil der digitalisierten Welt, in der Smart Factory, Smart Home oder Smart City zu Hause sind.

Sicherer ist besser: IT-Security
In einem Identity Management hat IT-Security höchste Priorität  – unerlässlich im Umgang mit sensiblen Daten. Technische Standards zur Autorisierung wie OAuth2 und OpenID, zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie Zwei-Faktor-Authentifizierung und moderne Betrugserkennungssysteme mit BigData-Technologien sollten dabei Maßstab sein. Innovative Digitalisierungsmaßnahmen lassen sich nach einem Minimal-Viable-Product-Vorgehen einfach umsetzen. Schlussendlich können eine intelligente Produktion, personalisierte Partner- und Kunden-Services oder revolutionierende Geschäftsmodelle gestaltet werden. Moderne, zukunftssichere Konzepte in den Bereichen BigData und Internet of Things ermöglichen Unternehmen, sich noch erfolgreicher am Markt zu positionieren. Gemeinsam mit ihrem fachspezifischen Know-how und einem visionär agierenden IT-Dienstleister ebnen Unternehmer einen vielversprechenden Weg in die digitalisierte Zukunft.