„Ich war nicht irgendein Student!“ – Praktikantenbericht Aljosha V.

„Ich war nicht irgendein Student!“ – Praktikantenbericht Aljosha V. 1024 659 WidasConcepts GmbH

von Aljosha V. / 11.02.2020 / 09:30
Ich war bei WIDAS Technology Services (WIDAS TS) als Praktikant im Rahmen meines Bachelor-Praxissemesters für den Bereich Anwendungsentwicklung, mit Schwerpunkt Web-Development, angestellt. In diesem Bericht teile ich euch die verschiedensten Eindrücke, meines 6-monatigen Praktikums bei WIDAS TS, mit. Erfahrt wie sehr ich als Praktikant geschätzt wurde und wie vielfältig und komplex meine Aufgaben gestaltet wurden. Ich kann bereits vorab sagen, dass es insgesamt eine sehr gute Erfahrung war und ich das Team, schon jetzt, sehr vermisse!


Marvin Siegert, Aljosha V.

Zur Rolle eines Praktikanten bei WIDAS TS

Von dem Beginn des ersten Tages, bis hin zur Abschlusszeit, durfte ich mit verschiedensten Kollegen an einem reellen, verantwortungsvollen Projekt arbeiten und musste keine gefürchtete „Praktikantenarbeiten“, wie beispielsweise den Kaffee zu holen oder Mails zu beantworten, durchführen. Meine Kollegen nahmen mich bereits am ersten Tag herzlich auf und kümmerten sich sehr engagiert um mich. Nach meiner eintägigen Einweisung in die Arbeitsprozesse und das zu bearbeitende Projekt, ging die Arbeit direkt am nächsten Tag los. Ich fühlte mich zu keinem Zeitpunkt „nur als Praktikant“ sondern als vollintegriertes Teammitglied. Meine Kenntnisse und Fähigkeiten konnte ich ideal in das Team miteinbringen.

„Aljosha war ein motivierter und zielstrebiger Praktikant, der sich schnell in ein umfangreiches und komplexes Themengebiet eingearbeitet hat. Es hat großen Spaß gemacht, ihm diese diese Erfahrung näher zu bringen. Für sein weiteres Studium wünschen wir im viel Erfolg und würden uns über ein Wiedersehen sehr freuen.“ Marvin Siegert, Technical Lead WIDAS TS, Verantwortlicher Betreuer

Ich erhielt einen sehr guten Überblick über die WIDAS GmbH, die Teamstruktur und die Arbeitsweise bei WIDAS TS. Meine theoretischen Kenntnisse konnte ich in die Praxis umsetzen und effizient in den Arbeitsalltag miteinbringen. Dabei sammelte ich nicht nur qualitativ wertvolle Berufserfahrung, sondern konnte auch mein theoretisches und praktisches Wissen erweitern. Als Praktikant hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl vernachlässigt zu werden. Während des ganzen Praktikums war ich von der Agilität, Kompetenz und Innovationskraft des Teams begeistert und hatte die Chance hier sehr viel für meine zukünftige Tätigkeit mitzunehmen.

Hauptaufgaben im Web-Development

Mein Praktikum bezog sich auf den Tätigkeitsbereich Anwendungsentwicklung mit dem Schwerpunkt Web-Development und umfasste hauptsächlich vier Bereiche:

  • Backend Entwicklung (Java)
    Zu meinen Aufgaben zählte hier die Anpassung einer bestehenden Backend-Microservice-Architektur. Diese dient dazu, online eingestellte Kundenanträge fachgerecht bearbeiten zu können. Konkret sollte die Behandlung unterschiedlicher Mandanten implementiert und getestet werden.
  • Internationalisierung einer bestehenden Angular 8 Applikation
    Unter diesen Punkt fiel die Pflege mandantenspezifischer Überschriften, Hinweistexte und Icons. Damit einhergehend gehörte auch das kontinuierliche Deployment von Änderungen im CI/CD Prozess zu meinen Hauptaufgaben.
  • Implementierung von automatisierten Oberflächentests (Selenium, Java)
    Hierzu gehörte die Implementierung Selenium-basierter Oberflächentests in Java mit JUnit. Ziel war es die Kundenapplikation für unterschiedlichste Browser und OS Versionen auf der Plattform Browserstack automatisiert zu testen. Auf diesen Punkt gehe ich im Folgenden noch detaillierter ein.
  • Konfiguration und Anbindung von JasperReports
    Zu meinen Aufgaben zählte außerdem die Anpassung von Templates mandantenspezifischen Übermittlung von Kundenanfragen.

Projekt: UI Tests mit Selenium

Während meines Praxissemesters durfte ich nicht nur meine bereits vorhandenen Kenntnisse in spezifischen Bereichen anwenden und festigen, sondern hatte auch die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes, mir neue Fähigkeiten anzueignen. Zu einer der mit Abstand wichtigsten Fähigkeiten, gehören sogenannte User-Interface (UI)-Tests mit Selenium.

Selenium bietet die Möglichkeit, das UI von Websites und Apps zu testen. Derartige Tests sind von besonderer Wichtigkeit, da genau solche Elemente überprüft werden, welche der Endnutzer letztendlich sieht und bedient. Diese Fähigkeit musste ich im Rahmen unseres Projekts erlernen.

„Durch die Aufsetzung und Implementierung einer vollautomatisierten Oberflächentest-Infrastruktur mit Selenium und Browserstack hat er entscheidend am Projekterfolg beigetragen.“ Marvin Siegert, Technical Lead WIDAS TS, Verantwortlicher Betreuer

Als ersten Schritt habe ich mich mit Selenium vertraut gemacht. Hierfür habe ich Whitepapers und wissenschaftliche Arbeiten gelesen, sowie Webinare und Vorträge von Selenium-Konferenzen angesehen. Mithilfe meiner neuen Kenntnisse konnte ich eigenständig, zum ersten Mal, eigene Selenium-Tests in Java schreiben. Dabei habe ich mich auch intensiver mit JUnit auseinandergesetzt. Diese Tests sollten nun in einer Cloud laufen, damit sie automatisch getriggert werden können und so ein stetiges Kontrollorgan bieten. Im Zuge dessen habe ich mich auch mit verschiedenen Cloud-Lösungen auseinandergesetzt und Vor- und Nachteile der einzelnen Dienste abgewogen.

Fazit

Ich werde immer sehr positiv auf meine Zeit bei WIDAS TS zurückschauen. Das Arbeitsklima ist sehr angenehm und durch die flache Hierarchie waren die Kommunikationswege kurz. Teamarbeit und Hands-On Mentalität werden bei der WIDAS Concepts GmbH großgeschrieben. Ich hatte das Gefühl, dass sehr viel Wert daraufgelegt worden ist, dass ich nachhaltig für die Praxis lerne und einen tiefen Einblick in die Arbeit und Organisation eines agilen Softwareprojektes erhalte. Ich wurde sehr gut auf meinen zukünftigen Beruf vorbereitet und konnte detaillierte Einblicke in das alltägliche Berufsleben eines Web-Developers erhalten. Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal für die Herzlichkeit, sehr gute Betreuung und das Vertrauen in mich und meine Fähigkeiten. Ich werde euch vermissen.