Referenz-Architekturen für Big Data in Unternehmen

Abstract zur Einreichung eines Vortrags bei dem BITKOM Big Data Summit
http://www.bitkom-bigdata.de
Gliederung: Einleitung, Herausforderungen, Best-Practice-Beispiele und Handlungsempfehlungen, Ausblick
Leitthema: Referenz-Architekturen für Big Data in Unternehmen

IoT und BigData: Von Referenz-Architekturen zu funktionierenden Systemen
Das Internet der Dinge entwickelt sich zu einem der bedeutensten Treiber in verschiedensten Technologie-Welten. Die Durchführung von IoT-Projekten zeichnet sich dabei inhärent durch andere Anforderungen an Architektur und Implementation aus. IoT-Referenzarchitekturen haben den Anspruch, diese Anforderungen transparent zu machen und als Blaupausen zur strukturierten Durchführung dieser Projekte zu dienen.
Doch die Domäne des IoT umfasst eine weite Palette von Technologien, deren Ausprägungen and Anforderungen in ihrer Signifikanz teilweise sogar stufenlos variieren können, z.B. von harter Echtzeit zu weicher Echtzeit, von eingeschränkten Devices zu nicht eingeschränkten Devices und von stateless zu stateful Patterns.
Obwohl man sich eine globale Referenzarchitektur, die alle möglichen Ausprägungen beschreibt, vorstellen kann, ist es wahrscheinlich, dass verschiedene Referenzarchitekturen im Bereich des Internet of Things miteinander koexistieren. Dabei entscheidet die korrekte Auswahl und Anwendung einer Referenzarchitektur über wohl und wehe – in time and budget – bei der Implementation und Einführung von IoT-Architekturen.

WidasConcepts GmbH kann auf langjährige Erfahrung im Bereich Architektur- und ITStrategieberatung zurückblicken. In
diesem Vortrag greifen wir auf unsere best practices zurück und gehen insbesondere auf folgende Fragen bezüglich
IoTReferenzarchitekturen ein:

 Wie zeichnen sich IoT-Referenzarchitekturen aus?
 Was sind ihre Bestandteile, was sind Views und Viewpoints und welche “Architectural Patterns” werden angewendet?
 Welche Referenzarchitekturen gibt es und worin unterscheiden sie sich?
 Wie und wozu nutzt man sie? Top-Down versus Bottom-Up.
 Wie kommt man von einer generischen Referenzarchtektur über eine spezifische Architektur zu einem funktionierenden System?
 Welche Komponenten und Technologien setzen IoT-Referenzarchitekturen voraus?
 Welche Fertigungstiefe implizieren sie?
 Was sind weitere Einflussfaktoren auf Architektur und Implementation eines IoT-Projekts?
 Gibt es Real-World-Beispiele für erfolgreiche oder weniger erfolgreiche Umsetzungen von IoT-Referenzarchitekturen?

Darüber hinaus gehen wir explizit auf die Integration von Big-Data- und cloudbasierten Systemen ein und zeigen auf, mit welchen Maßnahmen Big Player wie Google und Amazon sich fit für das Internet of Things machen. Die Vorstellung einer kombinierten IoT/BigData-Referenzarchitektur für Sensordatennetzwerke rundet den Vortrag ab.

Über die WidasConcepts GmbH
Das innovative IT-Consulting Unternehmen WidasConcepts unterstützt seine Kunden seit 1997 dabei, Geschäftsprozesse erfolgreich zu gestalten. WidasConcepts entwickelt moderne und zukunftssichere Konzepte in den Bereichen Big Data, Internet of Things sowie Mobile- und Websolutions. Ziel ist es, intelligente Geschäftslösungen zu schaffen, die den Kunden am Markt noch erfolgreicher machen. Das Unternehmen betreut seine Kunden strategisch von der Business-Analyse bis hin zur Implementierung der Gesamtlösung für verschiedenste Plattformen und Endgeräte.
WidasConcepts transportiert das Bigger Picture der IT. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wimsheim bei Stuttgart beschäftigt derzeit 90 Mitarbeiter und ist Mitglied des Hightech-Verbands Bitkom.

Kontakt Autor:
WidasConcepts GmbH
Michael Scheuner
Maybachstraße 2
71299 Wimsheim
Tel. 07044 95103-218
michael.scheuner@widas.de